bc_ingenieure_hamburg_bergedorf_bauplanung_brueckensanierung_bahnsteigdach_gebaudesanierung_bauprojekte_bauleitung_brueckenbau

Bahnsteigdach Bahnhof Börßum

Grunderneuerung des Bahnsteigdaches
Strecke 1901, km 23,581 bis km 23,697

Angaben zum Bauwerk
Der Bahnhof Börßum befindet sich an der Strecke 1901, Braunschweig Hbf-Bad Harzburg, km 23,600. Die Verkehrsstation wird in die Kategorie 6 eingeordnet. Das Bahnsteigdach verläuft über dem Mittelbahnsteig zwischen zwei Fernbahngleisen sowie über dem Bahnsteigzugangstunnel. Das Erscheinungsbild der gesamten Station entstand Ende des XIX. Jahrhunderts. Dieses ist durch ein Ensemble aus dem Empfangsgebäude und dem Bahnsteigdach erkennbar. Das Bahnsteigdach ist in die Grundliste des Verzeichnisses der Baudenkmale eingetragen. Aufgrund der denkmalpflegerischen Belange soll das Erscheinungsbild durch die Maßnahme nicht beeinträchtigt werden.

Die Dachkonstruktion hat eine Dachneigung von ca. 7°. Über der Rahmenkonstruktion ist das Dach als Satteldach ausgeführt.Das Bahnsteigdach besteht aus Dachhaut, mehrlagigen Bitumendichtungsbahnen auf Holzschalung. Pfetten aus Kantholz sind auf Binder aufgelagert und mit diesen vernagelt. In Längsrichtung verlaufen Längsträger über die Rahmen, sie sind gelenkig auf den Rahmen gelagert. Der Rahmenabstand beträgt in Längsrichtung 6,0 m. Die Binder sind aus Kantholz, auf Stahlgusskopfbänder aufgelagert und mit diesen verschraubt. Die Stützen bestehen aus Stahlrohren mit aufgesetzten Kapitellen zur Aufnahme des oberen Dachtragwerkes. In Querrichtung beträgt der Abstand zweier Stützen 6,60 m. Im Bereich der Treppe des Bahnsteigzuganges sind auf zwei Seiten vier Rahmen mit einer Spannweite von 4,0 m angeordnet, um einen Abstand von ca. 4,5 m zur Gleisachse einzuhalten. Die Stützen wurden aus Rohren aus Gusseisen hergestellt.
Das Bauwerk wurde nach Ril 805 und DIN 1055 nachgerechnet. Es wurde festgestellt, dass die Tragsicherheit der Holzelemente nicht gegeben ist. Darüber hinaus treten abhebende Kräfte in den Stützen/Fundamenten auf. Im Rahmen der Maßnahme wurden die gesamte Dachhaut und die Bahnsteigentwässerung in Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde komplett erneuert. Die Fundamente wurden verstärkt. Die Stahlkonstruktion der Querrahmen wurde ertüchtigt. Korrosionsschutz wurde erneuert.

Die Maßnahme wurde ohne Sperrung des Bahnsteiges ausgeführt. Zum Schutz der Reisenden wurden provisorische Schutzdächer vorgesehen. Die Ausführung erfolgte in den nächtlichen Betriebsruhen. Es wurde eine provisorische Verkehrsführung für die Fahrgäste eingerichtet.

bc Ingenieure

Die Anforderungen an Bauherren und Planer unterliegen stark wirtschaftlichen Kriterien.

Zur Minimierung von Koordinationsaufwand und Informationsverlusten ist die Planung “aus einer Hand” mit großen Synergieeffekten für Bauherren und Planer verbunden.


Kontakt

Brookkehre 4
21029 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 72007390
Email: kontakt@bc-ingenieure.de