tunnelinstandsetzung_bahnhof_u_bahn_bc_ingenieure_hamburg_luebeck_neumuenster

Entlastung Gepäcktunnel Hbf Hannover

Strecke 1733, km 0,037

Angaben zum Bauwerk
Bei Bauwerksprüfungen wurde festgestellt, dass sich im Bereich der Gleise 4 und 40 im Gewölbescheitel Steine lösen und das Fugenmaterial herausrieselt.
Deshalb wurde als Sofortmaßnahme beschlossen, das Gewölbe durch den Einbau von Kleinhilfsbrücken in den Gleisen 4 und 40 zu entlasten.

Für die Kleinhilfsbrücken wurden aufgeständerte Auflager aus Walzprofilen im Kämpfer-bereich des Gewölbes geschaffen. Als Fundament für die Aufständerung wurden Beton-fertigteile hergestellt, die teilweise im Bauwerk verankert wurden.

Die Aufständerung wurde zur Strecke hin als Verbau und Schottersicherung mit Kanaldielen abgedeckt.
Zwischen die Kleinhilfsbrücken, zum Bahnsteig und zum angrenzenden Gleis 7 wurden Laufstege eingebaut und so die Grube zwischen Gewölbe und Gleis abgedeckt.

Der freigelegte Gewölbeabschnitt erhielt eine provisorische Abdichtung aus Schweißbahnen.
Stützweite der verstärkten Kleinhilfsbrücken: 6,60 m

bc Ingenieure

Die Anforderungen an Bauherren und Planer unterliegen stark wirtschaftlichen Kriterien.

Zur Minimierung von Koordinationsaufwand und Informationsverlusten ist die Planung “aus einer Hand” mit großen Synergieeffekten für Bauherren und Planer verbunden.


Kontakt

Brookkehre 4
21029 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 72007390
Email: kontakt@bc-ingenieure.de