tunnelinstandsetzung_bahnhof_u_bahn_bc_ingenieure_hamburg_luebeck_neumuenster

Lessingtunnel Hamburg-Altona

Verstärkung Eisenbahnüberführung Lessingtunnel
Strecke 6100, km 292,806

Angaben zum Bauwerk
Die Julius-Leber-Straße liegt westlich des Stadtkerns der Stadt Hamburg im Stadtteil Altona. Die F-Bahn-Strecke 6100 verläuft vom Hamburger Hauptbahnhof in westlicher Richtung bis nach Hamburg-Altona. Die Brücke befindet sich im Bahnhofbereich und überführt 13 Bahnhofgleise sowie mehrere Bahnsteige über die Julius-Leber-Straße (Lessingtunnel genannt).
Die Eisenbahnüberführung wurde ursprünglich im Jahre 1891 errichtet. Es handelt sich um Überbauten A bis F (Decküberbauten aus genieteten Stahlträgern). Im Jahre 1912 wurden im Rahmen des Bahnhofsumbaus die freien Bereiche zwischen den Stahlüberbauten durch WIB – Überbauten Z1, Z2 und Z3 abgedeckt.

Die Bauwerke A bis F sind genietete, dreifeldrige Decküberbauten. Die Hauptträger des Mittelfeldes sind auf den Hauptträgern der Randfelder gelenkig aufgelagert. Unterhalb der Gelenke sind die Stützen angeordnet, die um 1960 gegen geschweißte Stützen ausgetauscht wurden, die für Fahrzeuganprall bemessen sind.

Das Tragwerk besteht aus genieteten I-Profilen als Hauptträger. Entsprechend des Momentenverlaufes sind Gurtplatten am Ober- und Untergurt angebracht. Der westliche Überbau (S-Bahn) ist als eine Trogbrücke ausgebildet.

Als Baustoffe sind gemäß Bestandsstatik verwendet worden: Überbau: Gusseisen, Stützen:St 37 / St 52. Für die Lastannahmen wurde in der Altstatik der Lastenzug S zugrunde gelegt. Für die Tragwerksplanung wurden die Verkehrslasten gem. Lastbild UIC71 nach Ril 805 / DS804 zugrunde gelegt.

Das gesamte Bauwerk (11 STB) wurde gemäß Ril 805 nachgerechnet (Bewertungsstufen 3 und 4). Anhand der Nachrechnung bzw. technischen Zustandes der einzelnen Bauteile wurden die Verstärkungsmaßnahmen für die WIB-Überbauten und für die Trogbrücke geplant. Da das Brückenbauwerk unter "rollendem Rad" verstärkt wurde, waren umfangreiche statische Berechnungen für die Zwischenbauzustände erforderlich (Abfangung der Überbauten, Ermittlung der Spannungen in den Bauteilen für sämtliche Verstärkungsphasen).

bc Ingenieure

Die Anforderungen an Bauherren und Planer unterliegen stark wirtschaftlichen Kriterien.

Zur Minimierung von Koordinationsaufwand und Informationsverlusten ist die Planung “aus einer Hand” mit großen Synergieeffekten für Bauherren und Planer verbunden.


Kontakt

Brookkehre 4
21029 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 72007390
Email: kontakt@bc-ingenieure.de